Tagesbericht
Goldaktien uneinheitlich PDF Drucken E-Mail

Tagesbericht vom 17.11.17


Der Goldpreis verbessert sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.277 auf 1.278 $/oz. Heute Morgen befestigt sich der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong weiter und notiert aktuell mit 1.282 $/oz um etwa 6 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit uneinheitlich.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Cerberus kauft für 930 Mio Euro einen Anteil von 3 % an der Deutschen Bank. Bereits im Sommer ist Cerberus mit einem Anteil von 5 % bei der Commerzbank eingestiegen.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis entwickelt sich der Goldpreis bei einem nachgebenden Dollar seitwärts (aktueller Preis 34.902 Euro/kg, Vortag 34.835 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber kann zulegen (aktueller Preis 17,06 $/oz, Vortag 16,94 $/oz). Platin verbessert sich (aktueller Preis 934 $/oz, Vortag 930 $/oz). Palladium zieht an (aktueller Preis 985 $/oz, Vortag 977 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich uneinheitlich. Nickel verliert 2,2 %.


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 0,3 % oder 0,2 auf 79,8 Punkte. Bei den Standardwerten fallen Kinross 2,2 % und Agnico Eagle 1,8 %. B2 Gold kann sich um 2,7 % befestigen. Bei den kleineren Werten geben Golden Reign 11,7 %, Seabridge 6,7 % und Entree 6,1 % nach. Golden Arrow ziehen 9,5 %, Klondex 9,4 % und Goldgroup 9,1 % an. Bei den Silberwerten verliert Bear Creek 7,2 %. Silver Bull steigen 3,9 % und Impact 3,5 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel etwas freundlicher. DRD steigen 4,0 % und Gold Fields 2,8 %.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen etwas freundlicher. Bei den Produzenten steigen Excelsior 9,6 %, Troy 5,0 % und St Barbara 3,1 %. Millennium gibt 3,2 % nach. Bei den Explorationswerten verbessern sich Legend und Bassari jeweils 7,1 %. Castle verliert 13,0 %. Bei den Metallwerten können Cape Lambert 4,8 % und Panoramic 4,6 % zulegen. Mincor verliert 7,3 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,6 % auf 101,93 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Azumah (+5,0 %), DRD (+4,0 %) und St Barbara (+3,1 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Roxgold (-4,4 %) und Altona (-4,0 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex leicht nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verbessert sich der Fonds um 0,1 % und entwickelt sich damit etwas besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 2,7 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Verlust von 4,6 % leicht vor dem Xau-Vergleichsindex (-7,0 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 3,3 % vom Xau-Vergleichsindex (-36,2 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen gibt bei leichten Abflüssen von 34,4 auf 33,1 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Verlust im Jahr 2017: 4,6 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verliert 0,1 % auf 26,56 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Impact (+3,5 %) und Tahoe (+2,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Bear Creek (-7,2 %) und AZ-Mining (-2,9 %). Der Fonds dürfte sich heute parallel zum Hui-Vergleichsindex seitwärts entwickeln.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 0,3 % und damit etwas weniger als der Hui-Vergleichsindex, der um 3,9 % zurückfällt. Seit dem Jahresbeginn vergrößert sich der Verlust auf 15,5 % (Hui-Vergleichsindex -7,8 %). Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 61,1 auf 60,8 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,5 %.

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verliert 0,4 % auf 34,36 Euro. Die besten Fondswerte sind heute DRD (+4,0 %), Tahoe (+2,9 %) und Beadell (+2,9 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Roxgold (-4,4 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex leicht nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 0,7 % und entwickelt sich damit stabiler als der Xau-Vergleichsindex der um 2,7 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn bleibt der Fonds mit einem Verlust von 5,8 % leicht vor dem Xau-Vergleichsindex (-7,0 %). Das Fondsvolumen bleibt unverändert bei 12,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 5,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verliert 1,0 % auf 22,85 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Troy (+5,0 %) und Buxton (+4,6 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Cudeco (-4,5 %). Der Fonds dürfte heute leicht gegen den TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 1,6 % und entwickelt sich damit etwas schlechter als der TSX-Venture Vergleichsindex, der sich unverändert präsentiert. Seit dem Jahresbeginn entwickelt sich der Fonds mit einem Verlust von 11,1 % schwächer als der Vergleichsindex (-1,7 %). Das Fondsvolumen erhöht sich bei kleineren Zuflüssen von 2,7 auf 2,8 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 11,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Donnerstag ein leicht unterdurchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Lunar-Hund, ¼ oz Lutherrose, ½ oz Wittenberg und andere deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru und 1 oz Maple Leaf gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt niedrig. Etwa 10 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

 
Gold seitwärts, Kampfroboter PDF Drucken E-Mail

Tagesbericht vom 16.11.17


Der Goldpreis gibt im gestrigen New Yorker Handel von 1.285 auf 1.278 $/oz nach. Heute Morgen entwickelt sich der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong seitwärts und notiert aktuell mit 1.276 $/oz um etwa 4 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien bleiben weltweit vernachlässigt.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Deutschland setzt sich für eine Ächtung von Kampfrobotern ein. Die Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch drängt darauf, dass „Maschinen nicht über Leben und Tod von Menschen entscheiden“ dürfen. Gegen ein Verbot setzen sich die USA, Israel, Russland und Südkorea ein.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis gibt der Goldpreis bei einem unveränderten Dollar leicht nach (aktueller Preis 34.835 Euro/kg, Vortag 34.914 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber gibt nach (aktueller Preis 16,94 $/oz, Vortag 17,03 $/oz). Platin zeigt sich stabil (aktueller Preis 930 $/oz, Vortag 927 $/oz). Palladium entwickelt sich schwächer (aktueller Preis 977 $/oz, Vortag 983 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich seitwärts.


Der New Yorker Xau-Goldminenindex schließt unverändert mit 80,0 Punkten. Bei den Standardwerten verbessern sich Yamana 3,3 % und Kinross 2,0 %. Royal Gold gibt 1,0 % nach. Bei den kleineren Werten steigen Golden Reign 17,7 %, Chesapeake 7,5 % und Victoria 7,1 %. Red Eagle Exploration geben 10,5 %, Banro 8,8 % und Intern. Tower Hill 7,7 % nach. Bei den Silberwerten verbessern sich Hecla 5,3 % und Aurcana 4,6 %. Silvercrest fallen 7,2 % und Impact 6,5 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel nachgebend. Sibanye fallen 2,8 % und DRD 2,5 %.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen etwas leichter. Bei den Produzenten fallen Troy 4,8 %, Excelsior 3,7 % und Medusa 3,6 %. Bei den Explorationswerten verliert Azumah 4,8 %. Capricorn ziehen 12,7 % sowie Legend und Bassari jeweils 7,1 % an. Bei den Metallwerten fallen Panoramic 6,5 % und Gindalbie 5,0 %. Grange zieht 5,9 % an.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 1,5 % auf 102,52 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Torex (+4,5 %), Altona (+4,2 %) und Endeavour (+3,7 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Asanko (-6,4 %), Roxgold (-5,7 %) und Azumah (-4,8 %). Der Fonds dürfte heute leicht gegen den Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verbessert sich der Fonds um 0,1 % und entwickelt sich damit etwas besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 2,7 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Verlust von 4,6 % leicht vor dem Xau-Vergleichsindex (-7,0 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 3,3 % vom Xau-Vergleichsindex (-36,2 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen gibt bei leichten Abflüssen von 34,4 auf 33,1 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Verlust im Jahr 2017: 4,6 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verliert 2,6 % auf 26,59 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Hecla (+5,3 %) und Endeavour (+3,7 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Silvercrest (-7,2 %) und Impact (-6,5 %). Der Fonds dürfte sich heute parallel zum Hui-Vergleichsindex seitwärts entwickeln.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 0,3 % und damit etwas weniger als der Hui-Vergleichsindex, der um 3,9 % zurückfällt. Seit dem Jahresbeginn vergrößert sich der Verlust auf 15,5 % (Hui-Vergleichsindex -7,8 %). Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 61,1 auf 60,8 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,5 %.

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verliert 1,5 % auf 34,48 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Torex (+4,5 %), Endeavour (+3,7 %) und Pretium (+3,1 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Asanko (-6,4 %), Roxgold (-5,7 %) und Teranga (-3,2 %). Der Fonds dürfte sich heute parallel zum Xau-Vergleichsindex seitwärts entwickeln.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 0,7 % und entwickelt sich damit stabiler als der Xau-Vergleichsindex der um 2,7 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn bleibt der Fonds mit einem Verlust von 5,8 % leicht vor dem Xau-Vergleichsindex (-7,0 %). Das Fondsvolumen bleibt unverändert bei 12,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 5,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verliert 0,4 % auf 23,08 Euro. Bester Fondswert ist heute Cudeco (+4,7 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der RNC (-5,7 %), Troy (-4,8 %) und Medusa (-3,6 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum TSX-Venture Vergleichsindex leicht nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 1,6 % und entwickelt sich damit etwas schlechter als der TSX-Venture Vergleichsindex, der sich unverändert präsentiert. Seit dem Jahresbeginn entwickelt sich der Fonds mit einem Verlust von 11,1 % schwächer als der Vergleichsindex (-1,7 %). Das Fondsvolumen erhöht sich bei kleineren Zuflüssen von 2,7 auf 2,8 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 11,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Mittwoch ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Känguru, 1 oz Lunar-Hund, Barren in allen Größen, ¼ oz Lutherrose, ½ oz Wittenberg und andere deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru, 1 oz Maple Leaf und australische 1 kg-Münzen gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt sehr niedrig. Etwa 15 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

 
Gold befestigt, Klimakonferenz PDF Drucken E-Mail

Tagesbericht vom 15.11.17


Der Goldpreis verbessert sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.274 auf 1.280 $/oz. Heute Morgen entwickelt sich der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong seitwärts und notiert aktuell mit 1.280 $/oz um etwa 4 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien bleiben weltweit vernachlässigt.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

23. Klimakonferenz erreicht mit einer Anzahl von 25.000 Teilnehmern neue Rekordwerte. Seit dem ersten Klimagipfel 1992 in Rio hat sich der CO2-Ausstoß weltweit um etwa 50 % erhöht. Wären alle Weltbürger in den letzten 25 Jahren so viel gereist wie die Klimaschützer, hätte der jährliche Ölverbrauch - ohne die Fahrten zu den Begleitveranstaltungen, ohne Extratouren zu sterbenden Gletschern und ohne die Berücksichtigung von privaten Urlaubsflügen, die sich die Konferenzteilnehmer aufgrund der Sammlung von Bonusmeilen verdient haben - nochmal um etwa 80 % höher gelegen (Berechnungsgrundlage: Durchschnittliche An- und Abreise 10.000 km in einer Boeing 747).


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis gibt der Goldpreis bei einem schwächeren Dollar nach (aktueller Preis 34.914 Euro/kg, Vortag 35.147 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber zeigt sich stabil (aktueller Preis 17,03 $/oz, Vortag 16,98 $/oz). Platin gibt leicht nach (aktueller Preis 927 $/oz, Vortag 929 $/oz). Palladium entwickelt sich schwächer (aktueller Preis 983 $/oz, Vortag 989 $/oz). Die Basismetalle brechen um etwa 3 % ein. Nickel verliert 5,7 % (Vortag +2,9 %).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 0,5 % oder 0,4 auf 80,0 Punkte. Bei den Standardwerten fallen Yamana und Detour jeweils 2,7 %. Newmont und Franco-Nevada können sich um jeweils 1,6 % befestigen. Bei den kleineren Werten fallen Banro 12,8 %, Primero 11,1 % und Victoria 10,5 %. Gabriel ziehen 9,4 %, Red Eagle 8,1 % und Monument 7,1 % an. Bei den Silberwerten fallen Sierra 8,9 %, Metallic 6,1 % und Impact 6,1 %. Maya ziehen 9,2 % (Vortag +8,6 %) und Silver Bull 4,0 % an.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel uneinheitlich. Sibanye gibt 2,7 % nach. DRD verbessert sich um 2,0 %.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen uneinheitlich. Bei den Produzenten verbessern sich St Barbara 4,0 % und Excelsior 3,9 %. Millennium geben 3,1 % und Oceana 3,0 % nach. Bei den Explorationswerten fallen Castle 16,7 % und Citigold 14,3 %. Bei den Metallwerten verlieren Gindalbie 9,1 %, Highlands 7,2 % und Mincor 5,8 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,4 % auf 104,03 Euro. Bester Fondswert ist heute St Barbara (+4,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Asanko (-9,8 %), Impala (-7,0 %) und Western Areas (-5,5 %). Der Fonds dürfte heute etwas stärker als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verbessert sich der Fonds um 0,1 % und entwickelt sich damit etwas besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 2,7 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Verlust von 4,6 % leicht vor dem Xau-Vergleichsindex (-7,0 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 3,3 % vom Xau-Vergleichsindex (-36,2 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen gibt bei leichten Abflüssen von 34,4 auf 33,1 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Verlust im Jahr 2017: 4,6 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verliert 0,4 % auf 27,30 Euro. Bester Fondswert ist heute Wheaton (+1,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Sierra (-8,9 %), Impala (-7,0 %) und Impact (-6,1 %). Der Fonds dürfte heute stärker als der Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 0,3 % und damit etwas weniger als der Hui-Vergleichsindex, der um 3,9 % zurückfällt. Seit dem Jahresbeginn vergrößert sich der Verlust auf 15,5 % (Hui-Vergleichsindex -7,8 %). Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 61,1 auf 60,8 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,5 %.

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verliert 0,3 % auf 35,00 Euro. Die besten Fondswerte sind heute DRD (+2,0 %) und Saracen (+1,7 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Asanko (-9,8 %), Western Areas (-5,5 %) und Independence Group (-4,5 %). Der Fonds dürfte heute etwas stärker als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 0,7 % und entwickelt sich damit stabiler als der Xau-Vergleichsindex der um 2,7 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn bleibt der Fonds mit einem Verlust von 5,8 % leicht vor dem Xau-Vergleichsindex (-7,0 %). Das Fondsvolumen bleibt unverändert bei 12,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 5,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verliert 1,6 % auf 23,18 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Silver Lake (+2,8 %) und Doray (+2,7 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Buxton (-8,3 %). Der Fonds dürfte sich heute gegen den TSX-Venture Vergleichsindex stabil entwickeln.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 1,6 % und entwickelt sich damit etwas schlechter als der TSX-Venture Vergleichsindex, der sich unverändert präsentiert. Seit dem Jahresbeginn entwickelt sich der Fonds mit einem Verlust von 11,1 % schwächer als der Vergleichsindex (-1,7 %). Das Fondsvolumen erhöht sich bei kleineren Zuflüssen von 2,7 auf 2,8 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 11,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Dienstag durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Maple Leaf, 1 oz Känguru, ½ oz Wittenberg und andere deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru und australische 1 kg-Münzen gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt sehr niedrig. Etwa 15 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

 

 
Gold und Goldaktien seitwärts PDF Drucken E-Mail

Tagesbericht vom 14.11.17


Der Goldpreis schließt im gestrigen New Yorker Handel unverändert mit 1.278 $/oz. Heute Morgen gibt der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong leicht nach und notiert aktuell mit 1.276 $/oz auf dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit seitwärts.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

USA und China vereinbaren beim Staatsbesuch Trumps Geschäfte mit einem Volumen von 250 Mrd $.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis gibt der Goldpreis bei einem leichteren Dollar etwas nach (aktueller Preis 35.147 Euro/kg, Vortag 35.221 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber zeigt sich stabil (aktueller Preis 16,98 $/oz, Vortag 16,89 $/oz). Platin notiert unverändert (aktueller Preis 929 $/oz, Vortag 930 $/oz). Palladium entwickelt sich seitwärts (aktueller Preis 989 $/oz, Vortag 991 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich etwas freundlicher. Nickel kann sich um 2,9 % befestigen.


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 0,2 % oder 0,2 auf 80,4 Punkte. Die Standardwerte zeigen sich wenig verändert. Bei den kleineren Werten fallen Banro 50,0 %, Klondex 8,2 % und Pretium 8,0 %. Red Eagle Exploration können 11,1 %, Northern Dynasty 6,6 % und Primero 5,9 % zulegen. Bei den Silberwerten fallen Aurcana 4,4 %, Silver Bull 3,9 % und Santacruz 3,5 %. Maya ziehen 8,6 %, Impact 6,5 % und Great Panther 4,1 % an.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel nachgebend. Gold Fields fallen 3,0 % und Harmony 1,6 %. Anglogold kann sich um 0,6 % befestigen.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen seitwärts. Bei den Produzenten verliert Troy 4,6 %. Dragon können 15,0 % und Medusa 6,2 % zulegen. Bei den Explorationswerten fallen Castle 15,5 %, Citigold 14,3 % und ABM 8,0 %. Bassari befestigt sich um 6,7 %. Bei den Metallwerten fallen Gindalbie 8,7 %, Highlands 6,7 % und Metals X 5,6 %. Lynas kann um 3,8 % zulegen.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,8 % auf 104,42 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Azumah (+5,0 %), Lynas (+3,8 %) und Roxgold (+3,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Western Areas (-2,7 %), Doray (-2,6 %) und Iamgold (-2,5 %). Der Fonds dürfte heute etwas stärker als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verbessert sich der Fonds um 0,1 % und entwickelt sich damit etwas besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 2,7 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Verlust von 4,6 % leicht vor dem Xau-Vergleichsindex (-7,0 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 3,3 % vom Xau-Vergleichsindex (-36,2 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen gibt bei leichten Abflüssen von 34,4 auf 33,1 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Verlust im Jahr 2017: 4,6 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verliert 1,8 % auf 27,42 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Impact (+6,5 %), Tahoe (+2,5 %) und Fortuna (+2,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Santacruz (-3,5 %) und Hecla (-2,7 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex leicht nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 0,3 % und damit etwas weniger als der Hui-Vergleichsindex, der um 3,9 % zurückfällt. Seit dem Jahresbeginn vergrößert sich der Verlust auf 15,5 % (Hui-Vergleichsindex -7,8 %). Das Fondsvolumen gibt parallel zu den Kursverlusten von 61,1 auf 60,8 Mio Euro nach.

Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,5 %.

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verliert 1,2 % auf 35,11 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Roxgold (+3,5 %) und Tahoe (+2,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Pretium (-8,0 %), Gold Fields (-3,0 %) und Western Areas (-2,7 %). Der Fonds dürfte heute etwas stärker als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 0,7 % und entwickelt sich damit stabiler als der Xau-Vergleichsindex der um 2,7 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn bleibt der Fonds mit einem Verlust von 5,8 % leicht vor dem Xau-Vergleichsindex (-7,0 %). Das Fondsvolumen bleibt unverändert bei 12,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 5,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verbessert sich um 0,1 % auf 23,56 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Buxton (+20,0 %) und Medusa (+6,2 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Troy (-4,6 %). Der Fonds dürfte heute leicht gegen den TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.17 verliert der Fonds 1,6 % und entwickelt sich damit etwas schlechter als der TSX-Venture Vergleichsindex, der sich unverändert präsentiert. Seit dem Jahresbeginn entwickelt sich der Fonds mit einem Verlust von 11,1 % schwächer als der Vergleichsindex (-1,7 %). Das Fondsvolumen erhöht sich bei kleineren Zuflüssen von 2,7 auf 2,8 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 11,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Montag durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Philharmoniker, große Barren (500g, 1.000g), ½ oz Wittenberg und andere deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru und australische 1 kg-Münzen gesucht. Die Verkaufsneigung hat sich abgeschwächt. Etwa 15 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

 
Weitere Beiträge...