Gold im Aufwärtstrend, EU: Schließung der Route Libyen-Italien PDF Drucken E-Mail

Tagesbericht vom 07.02.17


Der Goldpreis steigt im gestrigen New Yorker Handel von 1.228 auf 1.235 $/oz. Heute Morgen entwickelt sich der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong seitwärts und notiert aktuell mit 1.235 $/oz um etwa 11 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien können weltweit zulegen.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Kanzlerin Angela Merkel lobt die Türkei erneut beim Thema Flüchtlingskrise. EU-Ratspräsident Donald Tusk kündigt die zeitnahe Schließung der Flüchtlingsroute zwischen Libyen und Italien an. Handelsblatt: „Schon bei der östlichen Mittelmeerroute über die Türkei habe Europa gezeigt, dass es illegale Flüchtlingsrouten schließen könne“.

Kommentar: Die kontrafaktische Schrumpfpresse übertrifft sich selbst. Während Ungarn seit dem Herbst 2015 für die Einhaltung der Grenzkontrollen angegriffen und in die Naziecke gestellt wurde, sagte Kanzlerin Angela Merkel über die Balkanroute für Flüchtlinge noch am 9. März 2016: „Es kann nicht sein, dass irgendetwas geschlossen wird“. Dass „Ärzte ohne Grenzen“ wegen der „schändlichen Politik der Abschreckung, um Notleidende aus Europa fernzuhalten“ seit Juni 2016 auf EU-Gelder verzichtet, wird heute nach der „Hilfe in einer Notsituation inklusive Selfies mit der Kanzlerin“ unterschlagen. Dass Merkel und Erdogan betonen, „dass auch die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei wichtig seien“ und dass Erdogan in Aussicht stellt, dass es „insbesondere in der Verteidigungsindustrie eine verstärkte Zusammenarbeit geben könnte“, ohne dass Merkel dagegen protestiert, zeigt Merkels wahre Haltung gegenüber der verhafteten und gefolterten türkischen Opposition.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis zieht der Goldpreis bei einem freundlicheren Dollar an (aktueller Preis 37.078 Euro/kg, Vortag 36.515 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und anderen Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber kann zulegen (aktueller Preis 17,68 $/oz, Vortag 17,56 $/oz). Platin notiert etwas freundlicher (aktueller Preis 1.007 $/oz, Vortag 1.004 $/oz). Palladium steigt (aktueller Preis 767 $/oz, Vortag 759 $/oz). Die Basismetalle können etwa 1 % zulegen.


Der New Yorker Xau-Goldminenindex steigt 3,5 % oder 3,3 auf 96,2 Punkte. Bei den Standardwerten ziehen B2 Gold 8,4 %, Detour 5,9 %, Kinross 5,7 %, Yamana 5,4 % und Eldorado 5,3 % an. Bei den kleineren Werten haussieren Pretium 13,6 %, Equitas 13,3 %, Sandspring 11,2 % und GoGold 11,0 %. Bei den Silberwerten steigen Silvercorp 12,1 % und Endeavour Silver 9,0 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel freundlicher. Harmony steigen 6,0 % und DRD 3,1 %.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen freundlich. Bei den Produzenten steigen Westgold 12,5 %, Dragon 11,1 % und Kingsgate 8,5 %. Bei den Explorationswerten verbessern sich Azumah 9,1 % und Blackham 8,5 %. Tanga verliert 10,8 %. Bei den Metallwerten erholt sich Panoramic um 8,5 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verbessert sich um 1,2 % auf 126,91 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Westgold (+12,5 %), Torex (+9,7 %) und Endeavour (+9,1 %). Der Fonds dürfte heute etwas weniger als der Xau-Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 31.01.17 verbessert sich der Fonds um 12,0 % und bleibt leicht hinter dem Xau-Vergleichsindex zurück, der um 14,4 % zulegen kann. Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 21,2 % vom Xau-Vergleichsindex (-19,6 %) ab. Das Fondsvolumen erhöht sich im Januar durch Kursgewinne und Zuflüsse von 32,6 auf 39,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 14,0 %
Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 12,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verbessert sich um 0,4 % auf 38,21 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Westgold (+12,5 %), Silvercorp +12,1 % (Vortag +6,3 %) und Endeavour Mining (+9,1 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 31.01.17 verbessert sich der Fonds um 9,0 % und bleibt leicht hinter dem Hui-Vergleichsindex zurück (+11,9 %). 2016 erreicht der Fonds einen Gewinn von 132,0 % und setzt sich damit deutlich vom Hui-Vergleichsindex (+79,1 %) ab. Das Fondsvolumen erhöht sich im Januar bei leichten Zuflüssen von 62,1 auf 70,5 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 3,7 %
Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 9,0 %.

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verbessert sich um 0,9 % auf 42,50 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Pretium (+13,6 %), Westgold (+12,5 %) und Torex (+9,7 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 31.01.17 verbessert sich der Fonds um 9,8 % und bleibt hinter dem Xau-Vergleichsindex zurück, der sich um 14,4 % verbessert. Gemessen an den letzten 3 Jahren präsentiert sich der Fonds aber weiterhin als einer der besten Goldminenfonds weltweit. Das Fondsvolumen erhöht sich im Januar durch Kursgewinne und Zuflüsse von 12,7 auf 14,6 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 20,1 %
Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Gewinn im Jahr 2017: 9,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verliert 0,3 % auf 31,56 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Cudeco (+9,4 %), Ramelius (+8,1 %) und Saracen (+6,8 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Orinoco (-40,9 %) (Kapitalerhöhung). Der Fonds dürfte heute parallel zum TSX-Venture Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 31.01.17 haussiert der Fonds um 18,9 % und entwickelt sich damit deutlich stärker als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 6,4 % zulegt. Das Fondsvolumen erhöht sich im Januar bei größeren Zuflüssen von 3,1 auf 4,2 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2012: 37,1 %
Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Gewinn im Jahr 2017: 18,9 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Montag ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, kleinere Barren (10g bis 100g) und deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru und australische 1 kg-Münzen gesucht. Die Verkaufsneigung hat sich etwas erhöht. Etwa 8 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr