Tagesbericht vom 25.03.20

Der Goldpreis gibt im gestrigen New Yorker Handel von 1.660 auf 1.636 $/oz nach. Heute Morgen verliert der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong und notiert aktuell mit 1.619 $/oz um 29 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien ziehen weltweit teilweise hausseartig an.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

N-tv.de: „In Italien schließen demnächst die ersten Tankstellen. Ab Mittwochabend machten (Anm.: das sollte wohl „machen“ heißen) zuerst die Zapfstellen an Autobahnen dicht, anschließend sollten nach und nach andere Tankstellen folgen, kündigen die Betreiberverbände an“.

Kommentar: Mit der Schließung der Tankstellen werden die Reste der noch funktionierenden italienischen Wirtschaft und nicht der Virus bekämpft und die Mobilität der jetzt schon vereinzelten Gesellschaft weiter drastisch eingeschränkt. Der Sinn der Maßnahme bleibt offen.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis kann der Goldpreis bei einem unveränderten Dollar zulegen (aktueller Preis 47.918 Euro/kg, Vortag 47.199 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber steigt (aktueller Preis 14,43 $/oz, Vortag 13,65 $/oz). Platin kann zulegen (aktueller Preis 726 $/oz, Vortag 662 $/oz). Palladium steigt (aktueller Preis 1.929 $/oz, Vortag 1.765 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich uneinheitlich. Der Ölpreis gibt leicht nach (aktueller Preis 27,74 $/barrel, Vortag 28,22 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex haussiert um 15,6 % oder 11,6 auf 86,3 Punkte. Bei den Standardwerten steigen Freeport 29,7 % und Royal Gold 23,9 %. Bei den kleineren Werten können Royal Nickel 26,5 %, Alio 23,3 % und GoGold 21,4 % zulegen. Bei den Silberwerten haussieren Minaurum 33,3 %, Pan American 22,5 % und Fortuna 22,0 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel sehr fest. Impala ziehen 28,7 %, Sibanye 26,1 % und Anglogold 20,9 % an.


Der australische Markt entwickelt sich heute Morgen fest. Bei den Produzenten steigen Resolute 22,2 %, Perseus 16,5 % und Aurelia 12,5 %. Westgold gibt 7,3 % nach. Bei den Explorationswerten ziehen Bellevue 27,7 %, Prodigy 23,3 % und Chalice 21,9 % an. Saturn fallen 9,1 % und Bassari 8,3 %. Bei den Metallwerten verbessern sich Independence Group 14,1 % und BHP 10,2 %. Panoramic gibt 10,7 % nach.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,5 % auf 115,15 Euro. Die besten Fondswerte sind heute RNC (+26,5 %), Pan American (+22,5 %) und Resolute (+22,2 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Westgold (-7,3 %) und Kingsgate (-5,7 %). Der Fonds dürfte heute weniger als der Xau-Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 29.02.20 gibt der Fonds um 0,8 % auf 168,96 Euro nach und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 8,9 % zurückfällt. Die bessere Performance lässt sich auf die zum Monatsende gefallenen Kurse zurückführen, die im Fondspreis noch nicht abgebildet sind. Seit der Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 69,0 % vom Xau-Vergleichsindex (-21,9 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen gibt im Februar parallel zu den Kursverlusten von 143,9 auf 141,9 Mio Euro nach.

Gewinn im Jahr 2015: 38,5 %
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2018: 0,6 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2019: 55,7 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Verlust im Jahr 2020: 0,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle Fonds (A0KFA1) verbessert sich um 4,6 % auf 29,93 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Minaurum (+33,3 %), Impala (+28,7 %) und Sibanye (+26,1 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Westgold (-7,3 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 29.02.20 gibt der Fonds um 3,6 % auf 45,20 Euro nach und entwickelt sich damit stabiler als der Hui-Vergleichsindex, der 9,4 % verliert. Die bessere Performance lässt sich auf die zum Monatsende gefallenen Kurse zurückführen, die im Fondspreis noch nicht abgebildet sind. Das Fondsvolumen verringert sich im Februar bei leichten Zuflüssen von 117,6 auf 115,1 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 9,2 %
Gewinn im Jahr 2019: 81,2 % (bester Rohstofffonds auf 1-, 3- und 5-Jahressicht (Quelle: Euro)
Verlust im Jahr 2020: 6,6 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Die Beratung des Stabilitas Gold+Resourcen Fonds (A0F6BP) wurde zum 01.03.2019 auf die Firma Baker Steel übertragen. Der Fonds wird jetzt von Baker Steel unter dem neuen Namen BAKERSTEEL GLOBAL FUNDS SICAV - Electrum Fund A2 geführt. Durch die Kooperation mit dem Fondshaus Baker Steel wird ein beschleunigtes Wachstum des Fonds erwartet. Das Anlageziel, die Anlagephilosophie und die generelle Portfoliostruktur bleiben unverändert. Die Stabilitas GmbH wird im Anlageausschuss vertreten bleiben. Die Kurse des Fonds werden weiterhin auf der Homepage veröffentlicht.


Der Stabilitas Gold+Resourcen Special Situations Fonds (A0MV8V) verliert 4,8 % auf 21,66 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Bellevue (+27,7 %), RNC (+26,5 %) und Resolute (+22,2 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Base (-7,4 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum TSX-Venture Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 29.02.20 verliert der Fonds 3,6 % auf 37,46 Euro und entwickelt sich damit besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 14,0 % nachgibt. Die bessere Performance lässt sich auf die zum Monatsende gefallenen Kurse zurückführen, die im Fondspreis noch nicht abgebildet sind. Das Fondsvolumen gibt im Januar bei leichten Abflüssen von 11,4 auf 10,6 Mio Euro nach.

Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 17,7 %
Gewinn im Jahr 2019: 36,2 %
Verlust im Jahr 2020: 3,6 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) hat die Geschäftstätigkeit zum 01.01.2020 eingestellt. Die Gesellschaft empfiehlt die Firma pro aurum als neuen Handelspartner: https://www.proaurum.de/westgold/.

Alle Angaben ohne Gewähr

Tagesbericht vom 26.11.19

Der Goldpreis gibt im gestrigen New Yorker Handel von 1.458 auf 1.455 $/oz nach. Heute Morgen stabilisiert sich der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong und notiert aktuell mit 1.457 $/oz um 1 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit uneinheitlich.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Weltweite Verschuldung der Staaten, privaten Haushalte und Unternehmen wächst in den Industrieländern zwischen 2001 und 2018 von 70 auf 102 % des BIP.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis entwickelt sich der Goldpreis bei einem stabilen Dollar seitwärts (aktueller Preis 42.530 Euro/kg, Vortag 42.521 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber zeigt sich stabil (aktueller Preis 16,93 $/oz, Vortag 16,90 $/oz). Platin erholt sich (aktueller Preis 898 $/oz, Vortag 892 $/oz). Palladium steigt (aktueller Preis 1.808 $/oz, Vortag 1.787 $/oz). Die Basismetalle geben etwa 0,5 % nach. Der Ölpreis entwickelt sich seitwärts (aktueller Preis 63,54 $/barrel, Vortag 63,66 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 0,8 % oder 0,8 auf 92,9 Punkte. Bei den Standardwerten bricht Kirkland nach einem Übernahmeangebot an Detour um 17,3 % ein. Agnico verliert 3,0 %. Bei den kleineren Werten fallen Vista 6,3 %, McEwen 6,2 % und Victoria 5,7 %. Belo Sun können 8,6 %, Midas 7,6 % und Guyana 5,5 % zulegen. Bei den Silberwerten geben Endeavour 6,4 %, Hochschild 5,7 % und Impact 4,8 % nach. Bear Creek verbessert sich 3,7 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel schwächer. Gold Fields fallen 4,4 %, Anglogold 4,3 % und DRD 3,9 %. Impala kann sich um 2,0 % befestigen.


Der australische Markt entwickelt sich heute Morgen etwas freundlicher. Bei den Produzenten steigen Oceana 4,2 %, Ramelius 3,5 % und St Barbara 2,5 %. Blackham fallen 7,7 % und Medusa 4,2 %. Bei den Explorationswerten verbessern sich Emmerson 9,1 % und Legend 7,3 %. Bassari verliert 7,1 %. Bei den Metallwerten geben Alumina 3,7 % und Lynas 3,5 % nach.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,7 % auf 154,48 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Oceana (+4,2 %) und Ramelius (+3,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Kirkland (-17,3 %), Argonaut (-5,0 %) und Gold Fields (-4,4 %). Der Fonds dürfte heute stärker als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.19 verbessert sich der Fonds um 0,4 % auf 159,21 Euro und bleibt damit hinter dem Xau-Vergleichsindex zurück, der um 5,7 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann der Fonds um 45,6 % zulegen und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex (+39,1 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 59,2 % vom Xau-Vergleichsindex (-21,6 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen erhöht sich im Oktober bei kleineren Zuflüssen von 125,6 auf 127,1 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 %
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2018: 0,6 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2019: 45,6 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle Fonds (A0KFA1) verliert 0,7 % auf 40,48 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Bear Creek (+3,7 %) und Evolution (+2,4 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Endeavour (-6,4 %), Hochschild (-5,7 %) und Impact (-4,8 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.19 verbessert sich der Fonds um 2,0 % und bleibt damit hinter dem Hui-Vergleichsindex zurück, der um 5,9 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Gewinn von 53,0 % vor dem Hui-Vergleichsindex (+41,0 %). Das Fondsvolumen erhöht sich im Oktober bei leichten Zuflüssen von 100,2 auf 104,0 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 9,2 %
Gewinn im Jahr 2019: 53,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Die Beratung des Stabilitas Gold+Resourcen Fonds (A0F6BP) wurde zum 01.03.2019 auf die Firma Baker Steel übertragen. Der Fonds wird jetzt von Baker Steel unter dem neuen Namen BAKERSTEEL GLOBAL FUNDS SICAV - Electrum Fund A2 geführt. Durch die Kooperation mit dem Fondshaus Baker Steel wird ein beschleunigtes Wachstum des Fonds erwartet. Das Anlageziel, die Anlagephilosophie und die generelle Portfoliostruktur bleiben unverändert. Die Stabilitas GmbH wird im Anlageausschuss vertreten bleiben. Die Kurse des Fonds werden weiterhin auf der Homepage veröffentlicht.


Der Stabilitas Gold+Resourcen Special Situations Fonds (A0MV8V) verbessert sich um 1,0 % auf 35,13 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Paringa (+4,4 %), Poseidon (+4,0 %) und Ramelius (+3,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Image (-7,7 %), RNC (-4,7 %) und Medusa (-4,2 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum TSX-Venture Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 31.10.19 verliert der Fonds 2,4 % und entwickelt sich damit besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 5,3 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Gewinn von 34,5 % vom Vergleichsindex (+2,9 %) absetzen. Das Fondsvolumen verringert sich im Oktober bei leichten Abflüssen von 11,7 auf 10,9 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 17,7 %
Gewinn im Jahr 2019: 34,5 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Montag ein überdurchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Maple Leaf, 1 oz Philharmoniker, 1 oz Känguru und kleine Barren (10g bis 100g) geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Maple Leaf und australische 1 kg-Münzen gesucht. Die Verkaufsneigung hat sich etwas erhöht. Etwa 12 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

Tagesbericht vom 02.10.19

Der Goldpreis verbessert sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.467 auf 1.479 $/oz. Heute Morgen gibt der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong leicht nach und notiert aktuell mit 1.477 $/oz um 13 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien entwickeln sich weltweit seitwärts.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Jens Koenen, Handelsblatt über den neuen Flughafen in Peking: „Wir brauchen hierzulande keine Planwirtschaft wie in Peking. Aber es gibt in China etwas, was auch Deutschland guttäte: einen Plan“.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis erholt sich der Goldpreis bei einem etwas leichteren Dollar (aktueller Preis 43.445 Euro/kg, Vortag 43.220 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber steigt (aktueller Preis 17,24 $/oz, Vortag 16,95 $/oz). Platin gibt nach (aktueller Preis 869 $/oz, Vortag 877 $/oz). Palladium verliert (aktueller Preis 1.644 $/oz, Vortag 1.673 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich uneinheitlich. Der Ölpreis gibt leicht nach (aktueller Preis 59,41 $/barrel, Vortag 59,69 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verbessert sich um 0,2 % oder 0,1 auf 88,5 Punkte. Bei den Standardwerten steigen Yamana 2,9 % und Kinross 2,6 %. Agnico und Newmont fallen jeweils 1,0 %. Bei den kleineren Werten ziehen Lydian 15,8 %, Chesapeake 7,1 % und Vista 7,0 % an. Entree fallen 6,0 %, Monarch 4,3 % und Victoria 4,0 %. Bei den Silberwerten erholen sich Santacruz 14,8 %, Silver Bear 13,3 % und Silver Bull 5,6 %. New Pacific fallen 3,9 % und Great Panther 3,2 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel freundlich. Sibanye verbessern sich 5,6 %, DRD 4,9 % und Anglogold 3,9 %.


Der australische Markt entwickelt sich heute Morgen uneinheitlich. Bei den Produzenten verbessern sich Dacian 7,1 %, Pantoro 5,3 % und Alkane 3,7 %. Silver Lake verliert 2,7 %. Bei den Explorationsgesellschaften ziehen S2 Resources 10,0 % und Emmerson 8,3 % an. Bei den Metallwerten fallen Western Areas 4,7 % und Independence Group 3,3 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 1,7 % auf 155,90 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Sibanye (+5,6 %), Semafo (+4,0 %) und Anglogold (+3,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Western Areas (-4,7 %) und Roxgold (-3,8 %). Der Fonds dürfte heute leicht gegen den Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.19 verliert der Fonds 4,5 % und entwickelt sich damit stabiler als der Xau-Vergleichsindex, der 10,0 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann der Fonds um 45,0 % zulegen und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex (+31,6 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 58,6 % vom Xau-Vergleichsindex (-25,8 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen reduziert sich im September bei kleineren Zuflüssen von 129,9 auf 125,6 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 %
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2018: 0,6 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2019: 45,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle Fonds (A0KFA1) verliert 3,1 % auf 37,45 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Santacruz (+14,8 %), Sibanye (+5,6 %) und Hecla (+4,6 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der New Pacific (-3,9 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex leicht zulegen.

In der Monatsauswertung zum 30.09.19 verliert der Fonds 3,4 % und entwickelt sich damit stabiler als der Hui-Vergleichsindex, der um 10,3 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Gewinn von 50,1 % vor dem Hui-Vergleichsindex (+43,9 %). Das Fondsvolumen verringert sich im September parallel zu den Kursverlusten von 104,4 auf 100,2 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 9,2 %
Gewinn im Jahr 2019: 50,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Die Beratung des Stabilitas Gold+Resourcen Fonds (A0F6BP) wurde zum 01.03.2019 auf die Firma Baker Steel übertragen. Der Fonds wird jetzt von Baker Steel unter dem neuen Namen BAKERSTEEL GLOBAL FUNDS SICAV - Electrum Fund A2 geführt. Durch die Kooperation mit dem Fondshaus Baker Steel wird ein beschleunigtes Wachstum des Fonds erwartet. Das Anlageziel, die Anlagephilosophie und die generelle Portfoliostruktur bleiben unverändert. Die Stabilitas GmbH wird im Anlageausschuss vertreten bleiben. Die Kurse des Fonds werden weiterhin auf der Homepage veröffentlicht.


Der Stabilitas Gold+Resourcen Special Situations Fonds (A0MV8V) verliert 0,4 % auf 39,19 Euro. Bester Fondswert ist heute Bellevue Gold (+3,4 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Nusantara (-8,8 %), RNC (-5,4 %) und Great Panther (-3,2 %). Der Fonds dürfte heute stärker als der TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.09.19 verliert der Fonds 1,9 % und entwickelt sich damit besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 3,9 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Gewinn von 39,2 % vom Vergleichsindex (+8,6 %) absetzen. Das Fondsvolumen verringert sich im September parallel zu den Kursverlusten von 12,1 auf 11,7 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 17,7 %
Gewinn im Jahr 2019: 39,2 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Dienstag ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Lunar-Münzen, kleinere Barren (10g bis 100g) und deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Maple Leaf, 1 oz Philharmoniker und australische 1 kg-Münzen gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt niedrig. Etwa 10 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

Tagesbericht vom 13.08.19

Der Goldpreis verbessert sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.506 auf 1.511 $/oz. Heute Morgen zieht der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong weiter an und notiert aktuell mit 1.519 $/oz um 23 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien bleiben weltweit zurück.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Handelsblatt: „Um die Jahrtausendwende verkauften einige Notenbanken einen großen Teil ihres Goldschatzes – und setzten den Goldpreis unter Druck“ (Tief bei 250 $/oz). „Seit 2012 haben die teilnehmende Notenbanken kaum noch Gold verkauft. Gleichzeitig haben andere Notenbanken ihre Goldreserven kräftig aufgestockt“ (bei Goldpreisen um 1.500 $/oz).

Kommentar: a) Mussten sich die Chefs der Notenbanken, die Gold zu Tiefstkursen verkauften, jemals verantworten? b) Wer sind die Käufer und Profiteure dieser Goldverkäufe, die das Gold jetzt zu 6-fach höheren Preisen den Notenbanken zurückverkaufen können?


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis kann der Goldpreis bei einem stabilen Dollar zulegen (aktueller Preis 43.749 Euro/kg, Vortag 42.918 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber steigt (aktueller Preis 17,37 $/oz, Vortag 16,90 $/oz). Platin entwickelt sich seitwärts (aktueller Preis 860 $/oz, Vortag 857 $/oz). Palladium kann zulegen (aktueller Preis 1.435 $/oz, Vortag 1.424 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich uneinheitlich. Der Ölpreis zeigt sich wenig verändert (aktueller Preis 58,29 $/barrel, Vortag 58,26 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 0,9 % oder 0,9 auf 94,9 Punkte. Bei den Standardwerten fallen Yamana 2,6 % und Kinross 1,6 %. Agnico kann sich um 0,8 % befestigen. Bei den kleineren Werten geben Lundin Gold 9,3 %, Rubicon 8,9 % und Roxgold 7,2 % nach. Chesapeake können 9,8 %, Intern. Tower Hill 9,3 % und GoGold 7,7 % zulegen. Bei den Silberwerten fallen Aurcana 19,4 %, Silver Bear 10,2 % und Santacruz 10,0 %. Silver Bull verbessern sich 11,1 % und MAG 3,7 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel etwas leichter. Gold Fields geben 3,4 % und Harmony 2,3 % nach.


Der australische Markt entwickelt sich heute Morgen freundlicher. Bei den Produzenten steigen Millennium 21,7 %, Alkane 10,0 % und Aurelia 6,5 %. Rand fallen 6,9 % und Blackham 5,9 %. Bei den Explorationswerten ziehen Capricorn 18,4 %, S2 Resources 11,5 % und Echo 10,9 % an. Bei den Metallwerten kann Rex 13,2 % zulegen.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,9 % auf 167,79 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Ramelius (+6,4 %), Argonaut (+6,2 %) und Perseus (+6,1 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Roxgold (-7,2 %) und Rand (-6,9 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.07.19 verbessert sich der Fonds um 15,1 % und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 7,0 % ansteigt. Seit dem Jahresbeginn kann der Fonds um 45,8 % zulegen und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex (+28,4 %). Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 59,4 % vom Xau-Vergleichsindex (-27,6 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen erhöht sich im Juli durch die Kursgewinne von 104,9 Mio auf 120,8 Mio Euro.

Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 %
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2018: 0,6 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2019: 45,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle Fonds (A0KFA1) verliert 0,7 % auf 38,08 Euro. Die besten Fondswerte sind heute MAG (+3,7 %), New Pacific (+2,6 %) und Endeavour (+2,6 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Santacruz (-10,0 %), Fortuna (-5,5 %) und Alexco (-3,7 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.07.19 verbessert sich der Fonds um 17,2 % und entwickelt sich damit besser als der Hui-Vergleichsindex, der um 5,5 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn liegt der Fonds mit einem Gewinn von 44,3 % vor dem Hui-Vergleichsindex (+28,6 %). Das Fondsvolumen erhöht sich im Juli parallel zu den Kursgewinnen von 81,4 auf 94,0 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 9,2 %
Gewinn im Jahr 2019: 44,3 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Die Beratung des Stabilitas Gold+Resourcen Fonds (A0F6BP) wurde zum 01.03.2019 auf die Firma Baker Steel übertragen. Der Fonds wird jetzt von Baker Steel unter dem neuen Namen BAKERSTEEL GLOBAL FUNDS SICAV - Electrum Fund A2 geführt. Durch die Kooperation mit dem Fondshaus Baker Steel wird ein beschleunigtes Wachstum des Fonds erwartet. Das Anlageziel, die Anlagephilosophie und die generelle Portfoliostruktur bleiben unverändert. Die Stabilitas GmbH wird im Anlageausschuss vertreten bleiben. Die Kurse des Fonds werden weiterhin auf der Homepage veröffentlicht.


Der Stabilitas Gold+Resourcen Special Situations Fonds (A0MV8V) verliert 0,4 % auf 41,66 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Aurelia (+6,5 %), DGR Global (+6,5 %) und Ramelius (+6,4 %). Der Fonds dürfte heute gegen den TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.07.19 verbessert sich der Fonds um 8,6 % und entwickelt sich damit besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 3,0 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Gewinn von 41,0 % vom Vergleichsindex (+13,6 %) absetzen. Das Fondsvolumen erhöht sich im Mai durch die Kursgewinne und kleinere Zuflüsse von 9,6 auf 11,1 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 17,7 %
Gewinn im Jahr 2019: 41,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Montag ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Känguru, große Barren (500g, 1.000g) und deutsche Münzen gesucht. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru und australische 1 kg-Münzen geordert. Die Verkaufsneigung hat sich erhöht. Etwa 3 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

Unterkategorien