Tagesbericht vom 29.11.18

Der Goldpreis steigt im gestrigen New Yorker Handel von 1.214 auf 1.221 $/oz. Heute Morgen kann der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong weiter zulegen und notiert aktuell mit 1.225 $/oz um 9 $/oz über dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien erholen sich weltweit.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Handelsblatt: „Stimmungskiller Trump. Die Aussicht auf höhere und neue US-Strafzölle belastet auch die europäischen Märkte“.

Kommentar: „Stimmungskanone Merkel. Die Aussicht höhere Einwanderung beflügelt auch die US-Märkte“.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis entwickelt sich der Goldpreis bei einem schwächeren Dollar seitwärts (aktueller Preis 34.596 Euro/kg, Vortag 34.540 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber kann zulegen (aktueller Preis 14,35 $/oz, Vortag 14,16 $/oz). Platin verliert (aktueller Preis 826 $/oz, Vortag 832 $/oz). Palladium steigt (aktueller Preis 1.175 $/oz, Vortag 1.152 $/oz). Die Basismetalle erholen sich um etwa 1%. Der Ölpreis fällt unter die 60 $/barrel-Marke (aktueller Preis 58,95 $/barrel, Vortag 61,18 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verbessert sich um 3,1 % oder 2,0 auf 65,5 Punkte. Bei den Standardwerten steigen Freeport 6,5 % und Kinross 5,5 %. Bei den kleineren Werten ziehen Alio 8,8 %, Asanko 7,3 % und Vista 7,0 % an. Monument verliert 10,0 %. Bei den Silberwerten steigen Hecla 7,0 %, Coeur 5,9 % und SSR 4,1 %. Santacruz fallen 15,8 %, Mandalay 7,7 % und Minaurum 5,0 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel fester. DRD erholen sich 6,4 %, Sibanye 6,1 % und Gold Fields 4,4 %.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen freundlicher. Bei den Produzenten steigen Medusa 4,9 %, Aurelia 4,6 % und Troy 4,2 %. Doray gibt 3,1 % nach. Bei den Explorationswerten können Bassari 11,1 % und Legend 6,5 % zulegen. Gascoyne verliert 10,9 % (Vortag -12,4 %). Bei den Metallwerten verbessern sich Metals X 6,3 % und Paladin 5,3 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 1,4 % auf 100,06 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Asanko (+7,3 %), DRD (+6,4 %) und Sibanye (+6,1 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Gold Road (-3,2 %) und Doray (-3,1 %). Der Fonds dürfte heute hinter dem Anstieg des Xau-Vergleichsindex zurückbleiben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.18 verbessert sich der Fonds um 6,4 % auf 102,98 Euro und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 1,2 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 5,3 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (-20,0 %) gut behaupten. Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 3,0 % vom Xau-Vergleichsindex (-48,0 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen erhöht sich bei kleineren Zuflüssen von 60,0 auf 65,0 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Verlust im Jahr 2018: 5,3 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle Fonds (A0KFA1) verliert 1,6 % auf 23,32 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Hecla (+7,0 %), Sibanye (+6,1 %) und Coeur (+5,9 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Santacruz (-15,8 %), Mandalay (-7,7 %) und Minaurum (-5,0 %). Der Fonds dürfte heute weniger als der Hui-Vergleichsindex zulegen.

In der Monatsauswertung zum 31.10.18 verbessert sich der Fonds um 2,0 % auf 24,28 Euro und bleibt damit leicht hinter dem Hui-Vergleichsindex zurück, der um 3,9 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 14,4 % gegenüber dem Hui-Vergleichsindex (-21,1 %) behaupten. Das Fondsvolumen erhöht sich bei kleineren Zuflüssen von 56,4 auf 58,5 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 14,4 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen Fonds (A0F6BP) verliert 1,3 % auf 30,26 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Asanko (+7,3 %), Eldorado (+6,7 %) und DRD (+6,4 %). Belastet wird der Fonds durch den Kursrückgang der Gold Road (-3,2 %). Der Fonds dürfte heute hinter dem Anstieg des Xau-Vergleichsindex zurückbleiben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.18 verbessert sich der Fonds um 4,7 % auf 32,02 Euro und entwickelt sich damit besser als der Xau-Vergleichsindex, der um 1,2 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 12,0 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (-20,0 %) behaupten. Das Fondsvolumen erhöht sich parallel zu den Kursgewinnen von 10,8 auf 11,0 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 2,3 %
Verlust im Jahr 2018: 12,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen Special Situations Fonds (A0MV8V) verliert 0,9 % auf 28,98 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Buxton (+14,3 %), Aurelia (+4,6 %) und Troy (+4,2 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Gascoyne (-10,9 %), DGR Global (-3,5 %) und Equatorial (-3,5 %). Der Fonds dürfte heute gegen den TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.10.18 verliert der Fonds 3,4 % auf 29,88 Euro und entwickelt sich damit besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 8,9 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn verzeichnet der Fonds einen Gewinn von 24,5 % und setzt sich vom TSX-Venture Vergleichsindex (-23,5 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen erhöht sich bei deutlichen Zuflüssen von 4,4 auf 5,0 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 24,5 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Mittwoch ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Känguru, 1 oz Maple Leaf und deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru und 1 kg-Silberbarren gesucht. Die Verkaufsneigung hat sich abgeschwächt. Etwa 20 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

Tagesbericht vom 20.07.18

Der Goldpreis verbessert sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.216 auf 1.222 $/oz. Heute Morgen entwickelt sich der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong seitwärts und notiert aktuell mit 1.222 $/oz um 1 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien geben weltweit leicht nach.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Vielfach vorbestrafter Kenianer Silvester K. wird wegen versuchten Mordes und Brandstiftung festgenommen. Er soll eine Frau mit einer heißen Flüssigkeit übergossen und angezündet haben. Am Vortag ist eine Frau weinend aus dem Haus gelaufen und hat geschrien, dass sie vergewaltigt wurde.

Kommentar: Die angezündete Frau wird es nicht schaffen, da 90 % ihrer Haut verbrannt sind.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis gibt der Goldpreis bei einem etwas leichteren Dollar nach (aktueller Preis 33.695 Euro/kg, Vortag 33.768 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber gibt leicht nach (aktueller Preis 15,36 $/oz, Vortag 15,42 $/oz). Platin verliert leicht (aktueller Preis 807 $/oz, Vortag 809 $/oz). Palladium fällt deutlich (aktueller Preis 883 $/oz, Vortag 906 $/oz). Die Basismetalle fallen um etwa 2 %. Der Ölpreis zeigt sich stabil (72,85 $/barrel, Vortag 72,77 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex verliert 1,5 % oder 1,2 auf 79,0 Punkte. Bei den Standardwerten fallen Freeport 7,5 % und Detour 2,6 %. B2 Gold kann sich um 1,2 % befestigen. Bei den kleineren Werten verliert Golden Reign 7,7 %. Monument können 16,7 %, Goldgroup 9,1 % und Golden Queen 8,6 % zulegen. Bei den Silberwerten geben Minaurum 9,7 %, Hecla 6,9 % und Americas Silver 4,1 % nach. Maya verbessern sich 9,0 %, Silver Bull 6,9 % und Mandalay 5,6 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel nachgebend. Sibanye fallen 3,1 % und Anglogold 2,3 %. DRD kann sich 1,6 % befestigen.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen nachgebend. Bei den Produzenten fallen Red 5 um 15,4 %, Eastern 14,8 % und Blackham 5,5 %. Dragon können 11,8 % und Doray 5,9 % zulegen. Bei den Explorationswerten verbessert sich Legend 10,0 %. Bei den Metallwerten geben Lynas 5,6 % und Alumina 4,2 % nach. Gindalbie steigen 5,6 % und Metals X 4,7 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verbessert sich um 0,6 % auf 110,61 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Doray (+5,9 %) und Guyana (+4,8 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Red 5 (-15,4 %) und Saracen (-3,9 %). Der Fonds dürfte heute weniger als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.06.18 verliert der Fonds 0,4 % und entwickelt sich damit stabiler als der Xau-Vergleichsindex, der um 2,9 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Gewinn von 4,1 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (-1,7 %) gut behaupten. Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 13,2 % vom Xau-Vergleichsindex (-36,1 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen verringert sich parallel zu den Kursverlusten von 46,7 auf 45,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2018: 4,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verbessert sich um 0,1 % auf 27,08 Euro. Bester Fondswert ist heute Mandalay (+5,6 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Minaurum (-9,8 %), Hecla (-6,1 %) und Americas Silver (-4,1 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.06.18 verliert der Fonds 1,3 % und entwickelt sich damit stabiler als der Hui-Vergleichsindex, der um 3,9 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 2,5 % gegenüber dem Hui-Vergleichsindex (-6,8 %) gut behaupten. Das Fondsvolumen verringert sich parallel zu den Kursverlusten von 65,3 auf 64,0 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 2,5 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verbessert sich um 0,7 % auf 36,14 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Guyana (+4,8 %) und Alacer (+3,5 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Prairie (-4,4 %) und Saracen (-3,9 %). Der Fonds dürfte heute weniger als der Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.06.18 verliert der Fonds 0,3 % und entwickelt sich damit stabiler als der Xau-Vergleichsindex, der um 2,9 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Gewinn von 1,8 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (-1,7 %) behaupten. Das Fondsvolumen verringert sich parallel zu den Kursverlusten von 12,8 auf 12,7 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 2,3 %
Gewinn im Jahr 2018: 1,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verbessert sich um 0,6 % auf 26,44 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Doray (+5,9 %) und Kingston (+4,4 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Syntonic (-7,1 %) und Beadell (-4,9 %). Der Fonds dürfte heute etwas weniger als der TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 30.06.18 verliert der Fonds 1,8 % und entwickelt sich damit stabiler als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 5,8 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn verzeichnet der Fonds einen Gewinn von 12,8 % und setzt sich vom TSX-Venture Vergleichsindex (-14,5 %) ab. Das Fondsvolumen bleibt mit 3,3 Mio Euro unverändert.

Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 12,8 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Donnerstag ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Maple Leaf, 1 oz Känguru, 1 oz Lunar-Münzen, 100g Barren und deutsche Münzen geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru, 1 oz Maple Leaf und australische 1 kg-Münzen gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt extrem niedrig. Etwa 30 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

Tagesbericht vom 27.06.18


Der Goldpreis erholt sich im gestrigen New Yorker Handel von 1.255 auf 1.259 $/oz. Heute Morgen gibt der Goldpreis im Handel in Shanghai und Hongkong wieder nach und notiert aktuell mit 1.255 $/oz um 8 $/oz unter dem Vortagesniveau. Die Goldminenaktien geben weltweit leicht nach.


Von der Weltfinanzkrise zum Crack-up-Boom (Katastrophenhausse)

Ex-Außenminister Sigmar Gabriel: „Hier wird über das Geschichtsbuch gestritten. Soll da am Ende drinstehen, dass die liberal-konservative Merkel mit ihrem christlichen Engagement recht hatte?“

Kommentar: Unklar ist, ob Gabriel mit Merkels Engagement die gekürzten Hilfeleistungen in den Flüchtlingscamps, die illegale Grenzöffnung, die Ehe für alle, das Engagement für Bankerboni oder den historischen Niedergang der SPD meint.


Die Edelmetallmärkte

Auf Eurobasis entwickelt sich der Goldpreis bei einem etwas festeren Dollar seitwärts (aktueller Preis 34.651 Euro/kg, Vortag 34.608 Euro/kg). Am 18.07.11 hat der Goldpreis die vorläufige Zielmarke von 1.600 $/oz nach einer zehnjährigen Hausse überschritten und wurde damit erstmals seit über 20 Jahren wieder fair bewertet. Durch Preissteigerungen und die Ausweitung der Kreditmenge hat sich der faire Wert für den Goldpreis mittlerweile auf 1.800 $/oz erhöht. Mit der anhaltend volatilen Entwicklung an den Finanzmärkten ist nach heutiger Kaufkraft ein Preisband zwischen 1.700 und 1.900 $/oz gerechtfertigt. Unter 1.700 $/oz bleibt der Goldpreis unterbewertet, über 1.900 $/oz (nach aktueller Kaufkraft) beginnt eine relative Überbewertung. Bei einem Goldpreis von über 1.800 $/oz können viele Goldproduzenten profitabel wachsen und die Goldproduktion insgesamt längerfristig erhöhen. Bei einem Goldpreis von unter 1.700 $/oz wird die Goldproduktion mittelfristig sinken. Wegen fehlender Anlagealternativen empfiehlt es sich, auch zum Beginn einer zu erwartenden Übertreibungsphase voll in Gold, Silber und in Edelmetallaktien investiert zu bleiben. Mit der zwischen Anfang 2011 und 2015 über mehrere Jahre negativen Berichterstattung wurden die schwachen Hände aus dem Goldmarkt vertrieben, so dass nach dem mehrfachen Ausverkauf mit einer längerfristigen stabilen und freundlichen Preisentwicklung gerechnet werden kann. In der kommenden Inflationsphase (Crack-up-Boom, Beschreibung in der Zeitschrift „Smart-Investor“, Ausgabe April 2009 (http://www.smartinvestor.de/pdf/Smart-Investor-4-2009-S-44-49.pdf) wird der Zielkurs des Goldpreises deutlich angehoben werden müssen.


Silber gibt nach (aktueller Preis 16,20 $/oz, Vortag 16,29 $/oz). Platin stabilisiert sich (aktueller Preis 861 $/oz, Vortag 863 $/oz). Palladium zieht kräftig an (aktueller Preis 959 $/oz, Vortag 939 $/oz). Die Basismetalle entwickeln sich uneinheitlich. Der Ölpreis kann zulegen (76,54 $/barrel, Vortag 74,80 $/barrel).


Der New Yorker Xau-Goldminenindex schließt unverändert mit 80,5 Punkten. Bei den Standardwerten können Freeport 3,2 %, Kinross 2,3 % und Franco-Nevada 1,8 % zulegen. Barrick gibt 0,9 % ab. Bei den kleineren Werten verbessert sich Wesdome 6,2 %. Belo Sun verliert 10,0 %. Bei den Silberwerten steigen Sierra 5,0 % und Silver Bear 4,4 %. Santacruz fällt 5,0 %.


Die südafrikanischen Werte entwickeln sich im New Yorker Handel schwach. Sibanye fallen 11,0 %, DRD 4,6 % und Harmony 3,4 %.


Die australischen Goldminenaktien entwickeln sich heute Morgen nachgebend. Bei den Produzenten fallen Dragon 7,5 %, Doray 6,4 % und Medusa 5,8 %. Bei den Explorationswerten verliert Echo 5,8 %. Focus erholt sich um 6,3 %. Bei den Metallwerten verbessern sich Rex 4,6 % und Highlands 4,2 %.


Stabilitas Fonds

Der Stabilitas Pacific Gold+Metals Fonds (A0ML6U) verliert 0,7 % auf 114,56 Euro. Bester Fondswert ist heute Azumah (+4,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Sibanye (-11,0 %), Doray (-6,4 %) und DRD (-4,6 %). Der Fonds dürfte heute gegen den Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.05.18 verbessert sich der Fonds um 5,2 % und entwickelt sich damit etwas schwächer als der Xau-Vergleichsindex, der um 6,5 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Gewinn von 5,5 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (+0,5 %) gut behaupten. Seit Auflage des Fonds im April 2007 setzt sich der Fonds mit einem Gewinn von 14,8 % vom Xau-Vergleichsindex (-34,7 %) deutlich ab. Das Fondsvolumen erhöht sich bei starken Zuflüssen und durch die Kursgewinne von 35,2 auf 46,7 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 62,9 %
Gewinn im Jahr 2014: 4,6 %
Gewinn im Jahr 2015: 38,5 % (bester Goldminenfonds)
Gewinn im Jahr 2016: 75,0 %
Gewinn im Jahr 2017: 0,5 % (bester Goldminenfonds auf 3-, 5- und 10-Jahressicht (Quelle: Euro)
Gewinn im Jahr 2018: 5,5 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Silber & Weissmetalle (A0KFA1) verliert 1,7 % auf 27,92 Euro. Bester Fondswert ist heute Sierra (+5,0 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Sibanye (-11,0 %), und Santacruz (-5,0 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum Hui-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.05.18 verbessert sich der Fonds um 3,1 % und entwickelt sich damit etwas schwächer als der Hui-Vergleichsindex, der um 4,6 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Verlust von 0,5 % gegenüber dem Hui-Vergleichsindex (-3,7 %) gut behaupten. Das Fondsvolumen verringert sich bei kleineren Abflüssen von 66,1 auf 65,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 53,7 %
Verlust im Jahr 2014: 14,2 %
Verlust im Jahr 2015: 24,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 132,0 %
Verlust im Jahr 2017: 15,1 %
Verlust im Jahr 2018: 0,5 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold+Resourcen (A0F6BP) verliert 0,8 % auf 37,17 Punkte. Die besten Fondswerte sind heute Franco-Nevada (+1,8 %) und Iamgold (+1,7 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der DRD (-4,6 %), Prairie (-4,2 %) und Harmony (-3,4 %). Der Fonds dürfte heute gegen den Xau-Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.05.18 verbessert sich der Fonds um 5,6 % und entwickelt sich damit etwas schwächer als der Xau-Vergleichsindex, der um 6,5 % zulegt. Seit dem Jahresbeginn kann sich der Fonds mit einem Gewinn von 3,1 % gegenüber dem Xau-Vergleichsindex (+0,5 %) behaupten. Das Fondsvolumen erhöht sich parallel zu den Kursgewinnen von 12,2 auf 12,8 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 58,3 %
Gewinn im Jahr 2014: 8,7 %
Gewinn im Jahr 2015: 14,9 %
Gewinn im Jahr 2016: 65,9 %
Verlust im Jahr 2017: 2,3 %
Gewinn im Jahr 2018: 3,1 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Der Stabilitas Gold & Resourcen Special Situations (A0MV8V) verliert 0,3 % auf 27,35 Euro. Die besten Fondswerte sind heute Kingston (+9,5 %), Buxton (+7,1 %) und RNC (+5,3 %). Belastet wird der Fonds durch die Kursrückgänge der Doray (-6,4 %), Medusa (-5,8 %) und Troy (-3,5 %). Der Fonds dürfte heute parallel zum TSX-Venture Vergleichsindex nachgeben.

In der Monatsauswertung zum 31.05.18 verbessert sich der Fonds um 10,4 % und entwickelt sich damit deutlich besser als der TSX-Venture Vergleichsindex, der um 0,1 % nachgibt. Seit dem Jahresbeginn verzeichnet der Fonds einen Gewinn von 15,0 % und setzt sich vom TSX-Venture Vergleichsindex (-10,5 %) ab. Das Fondsvolumen erhöht sich parallel zu den Kursgewinnen und bei kleineren Zuflüssen von 2,9 auf 3,3 Mio Euro.

Verlust im Jahr 2013: 54,7 %
Verlust im Jahr 2014: 22,1 %
Gewinn im Jahr 2015: 8,8 %
Gewinn im Jahr 2016: 71,5 %
Verlust im Jahr 2017: 8,4 %
Gewinn im Jahr 2018: 15,0 %

Hinweis: Wertentwicklungen der Vergangenheit sind kein Indikator für zukünftige Ergebnisse.


Westgold

Die Edelmetallhandelsfirma Westgold (www.westgold.de) verzeichnet am Dienstag ein durchschnittlich hohes Kaufinteresse. Im Goldbereich werden 1 oz Krügerrand, 1 oz Känguru und große Barren (500g, 1.000g) geordert. Im Silberbereich werden 1 oz Känguru und 1 kg-Barren gesucht. Die Verkaufsneigung bleibt sehr niedrig. Etwa 20 Käufern steht 1 Verkäufer gegenüber. Die aktuellen Kurse finden Sie auf www.westgold.de.

Alle Angaben ohne Gewähr

Datenschutzerklärung

 

Kontaktdaten:

Stabilitas GmbH

Martin Siegel

Tel.: 05222-795314

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Einen Datenschutzbeauftragten hat die Stabilitas GmbH nicht bestellt, da die vom Gesetzgeber Art. 37 Datenschutz-Grundverordnung (DS-GVO) und § 5 Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) definierten Anforderungen nicht gegeben sind. Sollten Sie Fragen zum Datenschutz haben, so wenden Sie sich bitte direkt an uns.

Stabilitas GmbH

Martin Siegel

Tel.: 05222-795314

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sie erhalten als Nutzer unserer Internetseite in dieser Datenschutzerklärung alle notwendigen Informationen darüber, wie, in welchem Umfang sowie zu welchem Zweck wir oder Drittanbieter Daten von Ihnen erheben und diese verwenden. Die Erhebung und Nutzung Ihrer Daten erfolgt streng nach den Vorgaben des Bundesdatenschutzgesetzes (BDSG) und des Telemediengesetzes (TMG). Wir fühlen uns der Vertraulichkeit Ihrer personenbezogenen Daten besonders verpflichtet und arbeiten deshalb streng innerhalb der Grenzen, die die gesetzlichen Vorgaben uns setzen. Die Erhebung dieser personenbezogenen Daten erfolgt auf freiwilliger Basis, wenn uns das möglich ist. Wir geben diese Daten nicht am Dritte weiter. Wir möchten es an dieser Stelle nicht versäumen, auf die allgemeinen Gefahren der Internetnutzung hinzuweisen, auf die wir keinen Einfluss haben. Besonders im E-Mail-Verkehr sind Ihre Daten ohne weitere Vorkehrungen nicht sicher und können unter Umständen von Dritten erfasst werden.

 

Auskunft, Löschung, Sperrung

Sie erhalten jederzeit unentgeltlich Auskunft über die von uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu Ihrer Person sowie zur Herkunft, dem Empfänger und dem Zweck von Datenerhebung sowie Datenverarbeitung. Außerdem haben Sie das Recht, die Berichtigung, die Sperrung oder Löschung Ihrer Daten zu verlangen. Ausgenommen davon sind Daten, die aufgrund gesetzlicher Vorschriften aufbewahrt oder zur ordnungsgemäßen Geschäftsabwicklung benötigt werden. Werden Daten nicht von einer gesetzlichen Archivierungspflicht erfasst, löschen wir Ihre Daten auf Ihren Wunsch. Greift die Archivierungspflicht, sperren wir Ihre Daten. Für alle Fragen und Anliegen zur Berichtigung, Sperrung oder Löschung von personenbezogenen Daten wenden Sie sich bitte an uns. Unsere Kontaktdaten entnehmen Sie bitte dieser Datenschutzerklärung bzw. unserem Impressum.

 

Cookies

Wir verwenden auf unserer Webseite Cookies. Diese kleinen Textdateien werden von unserem Server aus auf Ihrem PC gespeichert. Sie unterstützen die Darstellung unserer Webseite und helfen Ihnen, sich auf unserer Webseite zu bewegen.

Cookies erfassen Daten zu Ihrer IP-Adresse, zu Ihrem Browser, Ihrem Betriebssystem und Ihrer Internetverbindung. Diese Informationen verbinden wir nicht mit personenbezogenen Daten und geben sie nicht an Dritte weiter.

 

Erhebung von Zugriffsdaten

Die Auslieferung und Darstellung der Inhalte über unsere Webseite erfordert technisch die Erfassung bestimmter Daten. Mit Ihrem Zugriff auf unsere Webseite werden diese sogenannten Server-Logfiles durch uns oder den Provider des Webspace erfasst. Diese Logfiles erlauben keinen Rückschluss auf Sie und Ihre Person.

Die entsprechenden Informationen bestehen aus dem Namen der Webseite, der Datei, dem aktuellen Datum, der Datenmenge, dem Webrowser und seiner Version, dem eingesetzten Betriebssystem, dem Domain-Namen Ihres Internet-Providers, der Referrer-URL als jene Seite, von der Sie auf unsere Seite gewechselt sind, sowie der entsprechenden IP-Adresse.

Wir nutzen diese Daten zur Darstellung und Auslieferung unserer Inhalte. Die Informationen unterstützen die Bereitstellung und ständige Verbesserung unseres Angebots.

 

Newsletter

Sie können sich bei der Stabilitas GmbH auf für den Bezug unserer Monatsberichte anmelden. Diese enthalten die Factsheets der Fonds sowie einige Kommentare. Wir benötigen dafür Ihre E-Mail-Adresse. Die in diesem Rahmen erhobenen Daten dienen dem Versand und Empfang des Newsletters. Sie haben keinen anderen Zweck und werden nicht an Dritte weitergegeben. Es werden außer den für den Newsletterversand notwendigen Informationen keine weiteren Daten von unserer Seite erhoben.

Da der Newsletterversand und -empfang von Ihrer Einwilligung abhängig ist, können Sie diese Einwilligung zur Erhebung und Speicherung Ihrer Daten jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen. Bitte melden Sie sich vom Newsletter unter folgender Emailadresse ab: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

Personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten erheben wir im Rahmen von Datenvermeidung und Datensparsamkeit nur in dem Ausmaß und so lange, wie es zur Nutzung unserer Webseite notwendig ist, beziehungsweise vom Gesetzgeber vorgeschrieben wird. Wir nehmen den Schutz Ihrer persönlichen Daten ernst und halten uns bei Erhebung und Verarbeitung personenbezogener Daten streng an die entsprechenden gesetzlichen Vorschriften und an diese Datenschutzerklärung. Fällt der Zweck der Datenerhebung weg oder ist das Ende der gesetzlichen Speicherfrist erreicht, werden die erhobenen Daten gesperrt oder gelöscht.

Wenn wir personenbezogene Daten erheben – etwa Ihren Namen, Ihre Anschrift oder Ihre E-Mail-Adresse – erfolgt diese Datenerhebung freiwillig. Ihre Daten werden Dritten nicht zur Kenntnis gebracht.

Beachten Sie bitte, dass Daten im Internet allgemein nicht immer sicher übertragen werden. Besonders im E-Mail-Verkehr kann der Schutz beim Datenaustausch nicht garantiert werden.

 

Server Logfiles

Bei den Server Logfiles handelt es sich um anonymisierte Daten, die bei Ihrem Zugriff auf unsere Webseite erfasst werden. Diese Informationen ermöglichen keine Rückschlüsse auf Sie persönlich, sind aber aus technischen Gründen für die Auslieferung und Darstellung unserer Inhalte unverzichtbar. Weiterhin dienen Sie der ständigen Optimierung unserer Inhalte. Typische Logfiles sind das Datum und die Zeit des Zugriffs, die Datenmenge, der für den Zugriff benutzte Browser und seine Version, das eingesetzte Betriebssystem, der Domainname des von Ihnen beauftragten Providers, die Seite, von der Sie zu unserem Angebot gekommen sind (Referrer-URL) und Ihre IP-Adresse. Logfiles ermöglichen außerdem eine genaue Prüfung bei Verdacht auf eine rechtswidrige Nutzung unserer Webseite.

 

Widerspruch Werbe-E-Mails

Im Rahmen der gesetzlichen Impressumspflicht müssen wir unsere Kontaktdaten veröffentlichen. Diese werden von dritten Personen teilweise zur Übersendung nicht erwünschter Werbung und Informationen genutzt. Wir widersprechen hiermit jeglicher von uns nicht ausdrücklich autorisierten Übersendung von Werbematerial aller Art. Wir behalten uns ferner ausdrücklich rechtliche Schritte gegen die unerwünschte und unverlangte Zusendung von Werbematerial vor. Dies gilt insbesondere für sogenannte Spam-E-Mails, Spam-Briefe und Spam-Faxe. Wir weisen darauf hin, dass die unautorisierte Übermittlung von Werbematerial sowohl wettbewerbsrechtliche, zivilrechtliche und strafrechtliche Tatbestände berühren kann. Speziell Spam-E-Mails und Spam-Faxe können zu hohen Schadensersatzforderungen führen, wenn sie den Geschäftsbetrieb durch Überfüllung von Postfächern oder Faxgeräten stören.

 

 

Unterkategorien